Wie „anfällig“ sind Autofolien?

Wie „anfällig“ sind Autofolien?

Ein Lack bekommt Kratzer und Steinschläge, vergraut und wird ohne Pflege unansehnlich.

Wie aber sieht das bei einer Autofolie aus?

Lesezeit: ca. 3 Minuten

Autofolie - gleich wie Lack?

Wenn die Autofolie auf dem Auto verklebt ist, fragen sich viele Kunden, was hält diese Folie eigentlich aus? Vergraut Sie genauso, wenn Sie nicht poliert wird? Bekommt Sie auch Steinschläge oder Kratzer?

Nun, die Fragen sind leicht beantwortet: Eine Autofolie ist eine zweite Haut auf Ihrem Fahrzeug, sie verhält sich ähnlich wie eine Lackschicht. Die Autofolie schützt Ihren Lack vor Kratzern und Steinschlägen, jedoch ist es keine unzerstörbare Schicht, mit der Sie nun durch Wände fahren oder andere Autos aus Parklücken schupsen können ;)

Die Autofolie ist die Schutzschicht Ihres Lackes.

Die Autofolie bekommt, genauso wie ein Lack, Kratzer und Steinschläge. Leichte Kratzer können aber mit etwas Glück, im Gegensatz zum Lack, bei Sonneneinstrahlung wieder von alleine verschwinden. Oder zumindest weniger sichtbar werden, da sich die Autofolie bei Wärme wieder etwas zusammenzieht.

Der Lack unter der Autofolie ist jedoch geschützt und bekommt die Steinschläge und Kratzer in der Regel nicht ab (ausgenommen, es ist wirklich ein ordentlicher Parkrempler oder ähnliches, so dass die Autofolie komplett aufgerissen wurde).

Tiefe Kratzer in der Autofolie - Was tun?

Das Glätten der Autofolie durch Sonneneinstrahlung funktioniert aber nicht bei tiefen Kratzern. Sollten Sie tiefe Kratzer haben, kann jedoch die Autofolie an dieser Stelle leicht ausgetauscht werden. Die Autofolie wird dann nur auf dem beschädigten Teil des Fahrzeugs entfernt und eine neue Autofolie aufgebracht.

Wie lange dauert der Austausch der Autofolie?

Das kann so pauschal leider nicht beantwortet werden. Es kommt immer darauf an, wie groß der Schaden an der Autofolie ist.

Ist es nur ein kleineres Teil (zum Beispiel eine Tür), dann ist der Austausch schnell erledigt. Bei einer Stoßstange dauert es schon etwas länger. Zu beachten ist auch, dass das frisch folierte Fahrzeug auch noch mindestens über Nacht in der gleich temperierten Werkstatt stehen muss, damit die Autofolie sich richtig mit dem Untergrund verbinden kann.

Vergraut die Autofolie genauso wie Lack?

Wie schon gesagt, die Folie verhält sich ähnlich wie eine zweite Lackschicht, also pflegen Sie sie auch so. Regelmäßiges Waschen (per Hand oder Waschanlage) und ab und zu mal etwas Politur gefällt auch einer Autofolie. Weiße Autofolie vergraut schneller, vor allem in der Nähe von den Gummis sind meist dunkle Flecken zu sehen. Wiederrum sieht man auf schwarzer Autofolie schneller feine Kratzer, wie Sie bei der Wäsche in der Waschanlage entstehen können. All dies kann man mit einer Politur verhindert oder zumindest mindern.

Welche Politur sollte ich bei einer Autofolie verwenden?

Achtung bei der Auswahl an Polituren! Verwenden Sie keine Politur mit Schleifpartikel, da diese wiederum die Folie zerkratzen!

Die Anwendung von Politur bei strukturierten Autofolien ist nicht zu empfehlen, da sich die Politur in der Struktur der Autofolie festsetzt und nicht mehr entfernt werden kann. Aus diesem Grund empfehlen wir zum Beispiel auch keine Folierung mit einer strukturierten Autofolie in Weiß. Diese lässt sich sehr schwer reinigen und sieht sehr schnell unansehnlich aus.

Beachten Sie auch, dass matte Autofolien andere Pflegemittel benötigen als glänzende Autofolien.

Fragen Sie uns einfach nach passende Pflegemittel für glänzende und matte Autofolien.